Die Erziehung einer Deutschen Dogge

Die Deutsche Dogge ist ein treuer Begleiter und baut eine enge Verbindung zu ihrem Herrchen auf. Dabei werden Deutsche Doggen auch gerne mal als Wachhunde trainiert und kommen als Schutzhund zum Einsatz. Das ist besonders dann der Fall, wenn die Familie in großen Häusern wohnen oder einen großen Garten haben. Auch wenn die Doggen sehr sanftmütig sind, sind sie keine Hunde, die besonders für Anfänger geeignet sind. Deutsche Doggen sollten von Menschen aufgenommen werden, die bereits hundeerfahren sind und wissen was es heißt, einen Hund zu erziehen. Denn auch hier gibt es ein paar Punkte, die bei der Erziehung einer Deutschen Dogge beachtet werden sollten!

Die wichtigsten Kriterien bei der Erziehung

Bereits im Welpenalter müssen die Herrchen mit der Erziehung der Deutschen Dogge beginnen. Das bedeutet allgemein gefasst, die Besitzer müssen von Anfang an eine konsequente Erziehung und Sozialisierung verfolgen. Denn durch die Größe und damit verbunden enorme Kraft der Dogge kann sie unerzogen zu einem gefährlichen Hund werden. Fehler in der Erziehung werden nicht verziehen, sondern prägen den Charakter! Allerdings ist die Dogge ein Hund, der sich gern erziehen lässt und auch gerne vom Menschen geführt wird. Doch kann auch an manchen Tagen die Erziehung etwas schwerer fallen, da die Dogge deutlich kräftiger als der Mensch ist. Daher sollte unbedingt das Welpenalter für die Erziehung genutzt werden, denn die Doggen wachsen ziemlich schnell.

Die Deutsche Dogge sollte nicht unbedingt in der Stadt oder einer Stadtwohnung leben, da der Auslauf hier nicht unbedingt gegeben ist. Große Wohnungen, Häuser außerhalb der Stadt und in der Nähe eines großen Parks, Feldes oder Waldes sind ideal geeignet.

Zudem gilt auch für das Hundezubehör: Alles muss im Großformat angeschafft werden. Mit einem kleinen Ball kann die Dogge nichts anfangen und läuft Gefahr, sie aus Spaß oder Unaufmerksamkeit zu verschlucken. Ähnliches gilt auch für das Futter der Deutschen Dogge. Sie frisst deutlich mehr als andere Hunde, weshalb ein Großeinkauf oder großer Vorrat immer eine gute Idee ist.